Eppi Poesie

Motorrad
Ein Zweirad, mit Beiwagen drei
fetter Motor und Sitz für zwei
aus Vulkanerde modelliert,
für uns Biker stolz kreiert.

Freunde
Motorrad Freunde die alles gemeinsam erleben,
und sich aus der Masse erheben.
Schrottfreie Fahrt und meinen Respekt,
drum wurde der Bikergruß entdeckt.

Dampfhammer
Zündung an. Der Kolben schlägt, der Asphalt bebt,
meine Maschine nach vorne strebt.
Dampfhammer auf unserer Kutte steht,
volle Kraft an unseren Rädern dreht.

Corona

unsichtbar in der Luft verteilt,
jedem doch per Zufall ereilt.
ich nehm dich mit auf jede Fahrt
denke mich erwischt es nicht so hart.

Dreh auf den Gasgriff und verliere mich
lasse den Alltag mal hinter sich.
so verteilt sich am Heck die Gisch.
wenn ich allen Ängsten von dannen zisch.

Benzin im Blut verbrennt die Vieren,
ich krieche nicht auf allen Vieren.
ob Wheelie oder gar Hangover
es ist noch lange nicht "Game Over"

Motorradfahren in Corona Zeiten,
hält uns fern von großen Weiten.
Noch nicht mal sammeln ist uns erlaubt,
wir fühlen uns der Freiheit stark beraubt.


Warum?

Ich fahre Motorrad aus Leidenschaft;
hinter und vor mir alles zusammen klaft.
Mein Motorrad nicht alleine steht,
wenn es mal wieder kaum nach vorne geht.

Heraus beschleunigt in der Geraden
die nächste Kurve erweist mir Gnaden.
Meine Schräglage ist ins Limit gestellt;
der Senseman hat sich zu mir gesellt.

Noch vor kurzem habe ich an so viel gedacht;
Doch nun mein ganzes Inneres lacht.
Freiheit und mit den Elementen kämpfen
kann niemals diese Torheit dämpfen.

Bei langsamer und ruhiger Fahrt
sich die Umgebung mir anders offenbart.
Begleitet von Arroganz und einem Blick aus Stahl
das ist wie die Fahrt zum heiligen Gral.

Ein Motorrad ist um dem Motor herum gebaut
So das niemand seine Seele versaut.
Die darf ruhig auch mal tönen
Also nicht immer gleich verpönen!

wilde Freiheit, gegen den normalen Strich
lange Zeit es uns als Charakter glich.
Bleibt zu hoffen nach immer mehr Verboten
das wir aufstehen und dagegen Voten.