Rentnerbiker

Rentnerbiker;

Herzlich willkommen mich hier zu begleiten euch eine Biker Alternative aufzuschreiben. Vorweg genommen es geht um die Neugründung eines „Rocker Clubs“
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass keine Gebietsansprüche oder ähnliches gestellt werden. Der Spaß am Fahren und das Teilen der Geselligkeit mit Freunden und anderen Bikern ist unsere Bestimmung. Gemeinsame Werte zu bilden hervorgegangen aus Kameradschaft und Treue.
Ich fahre im Grunde schon mein ganzes Leben Motorrad. Mal längere Abschnitte in denen ich davon Abstand nahm und dann wieder Zeiten in denen ich ohne Motorrad meine innere Leere die daraus entstand nicht füllen konnte. Seit den letzten 15 Jahren jedoch ohne Unterbrechungen.
Mit Sicherheit ist Motorradfahren nicht die einzige Möglichkeit zur Selbstverwirklichung. Nicht der Garant für gute Freunde und zahlreiche Bekanntschaften. Bei mir ist es der innere Motor danach zu suchen. Wenn ich auch oft darin erkannt habe schnell der einsame Steppenwolf zu werden. Der Erfolg ist nicht garantiert! In meiner persönlichen Perspektive kann ich aber meine genaue Richtung festlegen.
Das Motorrad als Freizeitobjekt; allein, mit gleichgesinnten zusammen oder sogar mit Vereinsrahmen umgeben zu erleben ist stark verbreitet. Whats App Gruppen bilden, recht spontan verabreden und Kilometer, nicht selten viel zu schnell abzuspulen, wird schnell zur Einbahnstraße an deren Ende ein Prellbock wartet.
Meine Vision die ich hier vorstelle, ist keine aus der Gattung „Höher, Schneller, Weiter“ Ihr Faszinationsrahmen besteht aus erlebten Benzingesprächen, Einblicken in die wundervoll verschmelzende Lebenseinstellung von Rockergemeinschaften und Motorradfahren ohne Zugzwang bei irgendwelchen Begegnungen auf der Straße. Es zählen mehr der Eindruck, den ich hinterlasse. Rentnerbiker verkörpern ein hohes Maß an Fahrkultur. Die Motoräder sind bequem und Hubraumstark oder auch wirklich historisch alt oder richtige Klassiker. Also wir erleben diese göttliche Freiheit auf dem Motorrad ohne ständigen Tunnelblick.
Alle Rentnerbiker tragen eine Kutte mit Rücken Colour. Ich bin als Gründer der Präsident auf Lebenszeit. Einige andere Mitglieder bekommen besonderen Aufgaben. Schriftführer, Kassenwart. Jemand der für die gute Musik sorgt und mal sehn was noch. Da ich den Club nun gründe, hoffe ich bis zu seiner vollwertigen Entstehung in ca. 5 Jahren haben sich genügend gleichgesinnte Rentnerbiker gefunden und hier freiwillig verpflichtet.
Sobald wieder reguläre Treffen angesagt sein werden, erscheine ich schon mal mit meiner neu gestalteten Kutte dort.
Warum das Logo die neue BMW R 1800 Classic enthält, ist wegen ihrer beeindruckenden Erscheinung und der Verkörperung von moderner Technik im Chopper Design zu verdanken. Ich werde sie mir zu meinem 65. Geburtstag kaufen und bis dahin stets an einer Entwicklung der Rentnerbiker glauben und arbeiten. Mich hat nun mal das Fahren eines Boxermotors total gepackt. Mit eben so großer Freude erlebe ich die vielen anderen Boliden des „BigCruiser“ Angebots. Motorräder die Ideale verkörpern und immer eine Einladung bieten im Verbund damit zu leben. Alte Motorräder und wirklich unumstößliche Klassiker. Ich finde, dass gerade Rentner gemessen am Faktor Zeit alle Möglichkeiten ausschöpfen können gemeinsam im Clubverbund aufzublühen. Der Sensenmann wird sich dadurch beeindruckend zurückhalten. Versprochen!
Diese Ankündigung ist nur ein kleiner Teil möglicher gemeinsamer Ziele. Warum nicht auch ein eigenes Treffen organisieren und andere Biker dazu einladen. Mehrtägige Ausfahrten und abendliche Versammlungen. Visionen wie ein Clubhaus oder eine entsprechende Einrichtung sind doch auch im Alter noch zu erreichen.
Ich freue mich euch kennenzulernen. Schreibt mir dazu auf info@rentnerbiker.de